Netzeinspeisung

Wenn viel Sonne und viel Wind vorhanden sind, besteht Überproduktion. Diese Überproduktion wird in das Netz zurückgespeist. Damit wird im Schweizerisch- Europäischen Stromnetz die genau gleiche Energiemenge nicht mit Kohle oder einem anderen nicht erneuerbaren Energieträger umgewandelt.

Einmal pro Monat werden die Stromzähler vom Elektrizitätswerk abgelesen. Anschliessend erhalten wir eine genaue Abrechnung.

Netzeinspeisung: Wie geht das?

Zum besseren Verständnis, wie Solar- oder Windstrom in einen anderen Haushalt gelangt, möchten wir den Netzstromkreislauf mit einem Wasserkreislauf vergleichen.

Die Regelzentrale regelt den Wasserstand oben auf dem Berg genau so, dass es gerade nicht überläuft. Millimetergenau!!! Wenn weniger gebraucht wird, so wird weniger hochgepumpt. Wird mehr gebraucht, so muss eine weitere Pumpe zugeschaltet werden.

Pumpen wir auch ein wenig Energie nach oben, (Netzeinspeisung) so muss eine andere Pumpe weniger arbeiten. Dabei gilt: je mehr erneuerbare Energie produziert wird, desto sauberer wird das Wasser in den Becken.